Sieg zum Saisonauftakt

Der SC Obergerlafingen startet mit einem knappen 3:4 Auswärtssieg gegen den SC Lyss II in die laufende Saison. Das Spiel schien früh entschieden, zum Schluss mussten die Redstars dennoch zittern.

Das war knapp. Als SCLyss-Stürmer Oliver Frieden 34 Sekunden vor Ende des Spiels den 3:4-Anschlusstreffer erzielte, stand der sicher geglaubte Sieg des SCO doch noch auf der Kippe. Nur durch etwas Glück und den herausragenden Torhüter Pascal Schneeberger konnten sich die Obergerlafinger die drei Punkte im Startspiel sichern.

Dabei sah es am Anfang ganz einfach aus. Nach einem Fehlpass in der Lysser Verteidigung reagierte Matthias Schneeberger blitzschnell und brachte sein Team nach nur einer Minute und 39 Sekunden in Führung. Die Gastgeber kamen im Anschluss zwar auch zu Chancen, doch die Redstars waren die bessere Mannschaft und erhöhten durch ihren Captain Bruno Schwaller noch vor der ersten Drittelpause auf 0:2.

Durch weitere Treffer von Burri und Rieben lagen die Gäste bereits nach 26 Minuten verdient mit 0:4 in Führung. Doch dann wendete sich das Blatt. Durch etliche unnötige Strafen verlor der SCO völlig den Faden und offerierte den kämpferisch starken Seeländern Chance um Chance. Trainer Michel Mouther appellierte in der zweiten Drittelspause beim Stand von 1:2 an sein Team und forderte mehr Disziplin. "Wir können uns in diesem Spiel nur selbst schlagen", sagte er.

Trotz dieses Appells handelten sich die Redstars in den ersten sieben Minuten des letzten Drittels vier Strafen ein. Eine davon verwerte der SC Lyss zum 2:4.

Am Schluss konnte sich der SC Obergerlafingen von seinen Anhängern dennoch als Sieger feiern lassen. Wegen der zweifelhaften Leistung in der zweiten Spielhälfte, blieb der Jubel wohl aber manchem Spieler im Hals stecken.

Fazit: Man muss auch solche Spiele gewinnen. Aber beim nächsten Gegner wird eine solide Leistung in den ersten 26 Minuten wohl nicht mehr genügen.