Krönender Abschluss ohne i-Tüpfelchen

In der Overtime der Finalissima besiegten die Redstars den EHC Grächwil mit 6:5. Damit beenden die Obergerlafinger die Saison punktgleich mit Grächwil auf dem zweiten Platz.

Nach dem Spiel war die Enttäuschung in der Garderobe des SC Obergerlafingen gross. Der Gruppensieg blieb ihnen ganz knapp verwehrt. Wegen dem schlechteren Torverhältnis belegen sie auf der Schlusstabelle den zweiten Platz hinter dem EHC Grächwil. Doch die Enttäuschung wich schon bald der Freude über ein grossartiges Spiel und eine grossartige Saison.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Der SCO brauchte einen Sieg nach 60 Minuten. Nur die vollen drei Punkte würden ihnen zum Gruppensieg reichen. Entsprechend entschlossen war auch ihr Auftritt. Die Gastgeber im Hirzenfeld in Münchenbuchsee wussten teilweise kaum, wie ihnen geschah. Der SC Obergerlafingen überfuhr den EHC Grächwil, setzte sich minutenlang im Angriffsdrittel fest und zündete ein wahres Offensivfeuerwerk. Trotz der Feldüberlegenheit waren es aber die Gastgeber, die durch einen Konter in der 14. Spielminute in Führung gingen. Gut drei Minuten später wurde aber der SC Obergerlafingen für sein aufsässiges, kämpferisches Spiel belohnt. Hrusovsky verwertete den Pass von Emch zum verdienten Ausgleich. Mit dem 1:1- Pausenstand waren vor allem die Gastgeber sehr gut bedient.

Im selben Tempo ging es im zweiten Abschnitt weiter. Durch weitere Tore von Burri von Mattle lagen die Redstars nach 33 Minuten mit 3:1 in Führung. In dieser Phase erspielten sich die Gäste mehr als genug Chancen, um den Sack endgültig zu zu machen. Doch die Möglichkeiten wurden leider verpasst. Der EHC Grächwil kam indes zu wenigen, stets gefährlichen Konterchancen und brachte sich mit dem 3:2 kurz vor der zweiten Pause wieder zurück ins Spiel.

Im letzten Abschnitt hagelte es dann sowohl Tore wie auch Strafen. Der SCO handelte sich im letzten Drittel 30 Strafminuten ein, die Gastgeber lediglich deren vier. Das Spiel wogte hin und her, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Eine Minute vor Schluss gelang dem EHC Grächwil der Ausgleich zum 5:5. Der Siegtreffer gelang den Redstars nach vierzehn Sekunden in der Verlängerung. Für den Gruppensieg vierzehn Sekunden zu spät.

Was das Spiel und die Leistung der Mannschaft betrifft, war der Abend im Hirzenfeld für den SC Obergerlafingen dennoch ein krönender Abschluss einer grossartigen Saison. Wir haben auf und neben den Eis gute Zeiten miteinander erlebt und viel Spass gehabt! Und da sich das Team für die kommende Saison ja kaum verändert, bleibt der Gruppensieg ein realistisches Ziel für das nächste Jahr.