Knapper Sieg im Kellerduell

EHC Burgdorf II vs SC Obergerlafingen 2:3 n.V. (0:1, 1:1, 1:0)

Der SC Obergerlafingen war am vergangenen Sonntag zu Gast beim EHC Burgdorf zum Spiel zwischen dem Letzten und Vorletzten in der Gruppe 2 der 3. Liga. Für beide Teams war das Spiel daher von grösster Bedeutung. Mit einem Sieg hätte der SCO zum Mittelfeld aufschliessen und gleichzeitig den Abstand auf den Abstiegsplatz auf beruhigende 5 Punkte ausbauen können.

Beide Team starteten dementsprechend fokussiert in das Spiel. Wer aber dachte, dass diese Ausgangslage die beiden Teams hemmen könnte, lag falsch. Das Tempo war hoch und auch die Intensität entsprach nicht einem klassischen Kellerduell. Der SC Obergerlafingen war im ersten Drittel die etwas bessere Mannschaft mit mehr Zug auf das Tor. So konnte Ronny Kamber in der 12. Minute den SC Obergerlafingen in Führung schiessen. Danach wurde der Spielfluss durch einige Strafen auf beiden Seiten gebrochen. Leider musste der SC Obergerlafingen auch den Ausfall von Matthias Schneeberger hinnehmen, welcher sich nach einem unsauberen Check das Schlüsselbein gebrochen hat.

Im zweiten Drittel konzentrierten sich die Spieler wieder vermehrt auch das Hockey spielen. Weiterhin war es hierbei der SC Obergerlafingen, welcher sich mehr Chancen erarbeiten konnte. Es brauchte jedoch eine Strafe des EHC Burgdorf, damit der SCO das zweite Tor durch Pascal Schärer erzielen konnte. Der SC Obergerlafingen benötigte hierfür lediglich drei Sekunden. Dass dies der EHC Burgdorf auch kann, bewiesen sie in der 39. Minuten, wobei sie 7 Sekunden und eine doppelte Überzahl für den Anschlusstreffer benötigten.

Das letzte Drittel war dann an Spannung kaum mehr zu überbieten. Der SC Obergerlafingen war nicht mehr so selbstsicher und musste dem EHC Burgdorf vermehrt Chancen zugestehen. Als dann gegen den EHC Burgdorf eine 5 Minuten Matchstrafe ausgesprochen wurde, bot sich dem SC Obergerlafingen die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Jedoch schaffte es der SCO in diesen 5 Minuten selber zwei kleine Strafen zu kassieren und konnte daher keinen Nutzen daraus ziehen. Der EHC Burgdorf versuchte noch mehr Druck auf das Tor zu machen, doch der SC Obergerlafingen stand solide und spielte taktisch sehr clever. Leider hielt das Konzept nicht das ganze Drittel und so musste der SC Obergerlafingen in der 59. Minute doch noch den Ausgleich hinnehmen und das Spiel musste in der Verlängerung entschieden werden.

Diese war dann eine kurze Angelegenheit. Christoph Loosli durfte es gleich drei mal versuchen bis er nach 31 Sekunden in der Verlängerung den siegbringenden Treffer erzielen konnte. So konnte der SC Obergerlafingen den Vorsprung auf den EHC Burgdorf doch noch ausbauen, auch wenn nur um einen Punkt. Der Rest der Saison verspricht daher weiterhin spannend zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>