Erste Saisonniederlage für den SCO

EHC Bellmund vs. SC Obergerlafingen 6:2 (1:1, 2:0, 3:1)

Nach zweiwöchiger Pause ging der Spielbetrieb für den SC Obergerlafingen am letzten Sonntag gegen den EHC Bellmund in der Tissot Arena weiter. In der Zwischenzeit konnte sich der SC Obergerlafingen mit Spielern des EHC Bucheggberg verstärken. Dadurch konnte die prekäre Spielersituation vorerst entschärft werden. Leider können aus reglementarischen Gründen jeweils nur zwei Spieler mit einer B-Lizenz pro Spiel eingesetzt werden, daher kommt es weiterhin auf jeden einzelnen Spieler an.

Der SC Obergerlafingen startete verhalten wenn nicht sogar lasch in das Spiel. Das Tempo fehlte und auch der Kampfeswillen wurde sehnlichst vermisst. Das Team des EHC Bellmund nahm das Spielgeschehen in die Hand und war am Anfang klar besser. So überraschte es nicht, dass der EHC Bellmund mit 1:0 in Führung ging. Dies ging aber dem SC Obergerlafingen gegen den Strich. Die Spieler reagierten sofort und konnten weniger als eine Minute nach dem Rückstand den Spielstand wieder ausgleichen. Danach gestaltete sich die Partie im ersten Drittel ausgeglichen, ohne dass weitere Tore fielen.

Auch das zweite Drittel gestaltete sich ausgeglichen. Dies vor allem, weil der SC Obergerlafingen es nicht schaffte das Tempo zu erhöhen. In den wenigen Momenten, in welchen der SC Obergerlafingen an der Temposchraube drehte, wurde klar ersichtlich, dass Sie grundsätzlich das bessere Team wären und das Spiel eigentlich gewinnen müssten. So gab es aber auf beiden Seiten gute Möglichkeiten und der EHC Bellmund konnte mit einem Doppelschlag in der 29. Minute mit 3:1 in Führung gehen. Das sich die mangelnde Einstellung durch das ganze Team zog wurde auch daraus ersichtlich, dass die drei Tore alle bei unterschiedlichen Linien erzielt wurden. Der SC Obergerlafingen brauchte einige Minuten um sich wieder zu fassen und versuchte vor Drittelsende nochmals heranzukommen. Jedoch führte auch eine kurze doppelte Überzahl nicht zum erwünschten Erfolg.

Die beiden Trainer des SC Obergerlafingen versuchten in der Pause die Spieler nochmals zu motivieren. Dies gelang grundsätzlich gut. Der SC Obergerlafingen kam besser aus der Kabine und drückte auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang in der 47. Minute und zwang so den EHC Bellmund bereits früh sein Timeout zu nehmen. Leider hat sich durch den zwischenzeitlichen Erfolg die Spieleinstellung des SC Obergerlafingen wieder verschlechtert. So nahm man das Tempo wieder aus dem Spiel und kämpfte weniger energisch um die Scheibe. Dies ermöglichte dem EHC Bellmund bereits nach einer Minute den alten zwei Tore Vorsprung wieder herzustellen. Bevor man sich versah gelang dem EHC Bellmund gleich noch ein fünfter Treffer und das Spiel war entschieden. Kurz vor Schluss fiel schlussendlich der letzte Treffer zum 6 zu 2 Endstand.

Die Spieler des SC Obergerlafingen waren nach dem Spiel sichtlich enttäuscht. Dies auch im Wissen, dass dieser Gegner schlagbar gewesen wäre und im Vergleich zu den nun kommenden Spielen zu den schwächeren Teams der Gruppe zählt. Schlussendlich lag es am Engagement des SC Obergerlafingen, dass aus diesem Spiel, trotz relativ deutlichem Resultat, nichts zählbares heraus schaute. Glücklicherweise bietet sich bereits nächsten Samstag die Möglichkeit diesen Eindruck im ersten Heimspiel gegen den SC Biberen zu korrigieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>