Die Siegesserie geht weiter

Die Redstars gewinnen zu Hause gegen die Huttu High Flyers mit 4:0. Der SCO ist weiterhin unbesiegt und bleibt an der Tabellenspitze.

Kurz vor Schluss gelang den Gästen aus Huttwil ein Pfostenschuss. Im zweiten Drittel profitierten sie von einem kollektiven Blackout der Redstars und konnten zu zweit direkt auf SCO-Goalie Schneeberger losziehen. Selbst bei wohlwollender Betrachtung sind dies alle gefährlichen Torchancen, welche sich die Huttu High Flyers bei ihrem Absturz in Zuchwil erarbeitet haben. Die Redstars gewannen ihr Heimspiel klar mit 4:0.

Die Gastgeber waren am Samstagabend die deutlich überlegene Mannschaft. Von Beginn weg kamen sie zu guten Torchancen und nahmen den Torhüter der High Flyers unter Dauerbeschuss. Dank sehenswerten Toren von Emch, Mühlethaler und Nussbaum gingen die Redstars mit einer verdienten 3:0-Führung in die erste Pause.

Zu Beginn des zweiten Drittels erhöhte der SCO sein Tempo noch einmal und kam im Minutentakt zu besten Tormöglichkeiten. Zu fahrlässig gingen die Spieler aber mit ihren Chancen um. Anstatt energisch den Abschluss zu suchen, spielten sie die Scheibe im Slot zu lange hin und her.

Mit zunehmender Dauer verloren die Redstars erst die Präzision, dann die Geschwindigkeit und schliesslich die Beherrschung. Sie passten sich dem Niveau des Gegners an, liessen sich provozieren und nahmen unnötig viele Strafen. Erst im letzten Abschnitt gelang ihnen der nächste Treffer. Mattle zog im Angriffsdrittel mit dem Puck aus der Ecke vors Tor, umkurvte dabei elegant sämtliche Verteidiger, wartete geduldig bis der Torhüter eine falsche Bewegung machte. Dann schloss er eiskalt zum Endstand von 4:0 ab.

Mit ihrem vierten Sieg im vierten Spiel bleiben die Redstars an der Tabellenspitze.