Dank Disziplin und Kampfgeist zum Sieg

Und sie siegen doch! Gegen den HC Münchenbuchsee-Moosseedorf gelang den Redstars mit 4:1 der erste Vollerfolg der Saison. In den ersten zwei Dritteln legten sie mit viel Disziplin den Grundstein für diesen Sieg.

Nach dem Spiel sah man in der Garderobe des SC Obergerlafingen für einmal nur zufriedene Gesichter. Bei einem kühlen Bier feierten die Spieler ihren ersten 3-Punkte-Erfolg. Jeder liess seine persönlichen Highlights der Begegnung gegen den HCM noch einmal in seinem Kopf Revue passieren oder erzählte seinem Mitspieler von einem millimetergenauen Pass, einem tollen Check oder von einem knallharten Schuss, den er in diesem Spiel vollbracht hatte. Die ganze Mannschaft war stolz auf diesen Sieg. Und dies mit Recht.

Das Spiel auf dem Hirzenfeld begann bei Nieselregen und somit auf klebrigem Eis. Bei diesen schwierigen Bedingungen entwickelt der Puck manchmal ein Eigenleben. Umso wichtiger war das Stellungsspiel und die Disziplin. Und darin zeigten sich die Redstars von Beginn weg konsequent. Die Flügel betrieben ein eisernes Forechecking, die Center sicherten im Notfall gegen hinten ab. Fast wie im Lehrbuch verteidigten die einzelnen Spieler ihre Korridore auf dem Feld und liessen den HCM so kaum zu Chancen kommen. Verdient gingen die Gäste durch erarbeitete Tore von Loosli und Schwaller mit 0:2 in die erste Drittelspause.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts agierten die Redstars lange in doppelter Unterzahl und konnten sich mehrfach bei ihrem Torhüter Schneeberger bedanken, der sein Team mit starken Paraden vor einem Gegentreffer bewahrte.

Mit dem zwei-Tore-Vorsprung im Rücken und - wegen des nachlassenden Regens -gutem Eis unter den Füssen begannen die Redstars im letzten Abschnitt teilweise sogar zu zaubern. Mattle und Emch spielten sich in der 46. Minute filmreif durch die HCM-Abwehr. Emch tanzte auch den Torhüter aus und erhöhte auf 0:3. Die Gastgeber kamen zwar noch einmal auf 1:3 heran, aber mit dem vierten Treffer für die Redstars machte Loosli in der 53. Minute alles klar. Der HCM, nur mit elf Spielern angetreten, hatte nicht mehr die Kraft um zu reagieren.

Das schönste Tor des Abends erzielte Oliver Burri. Nachdem die Scheibe im Powerplay der Redstars über mehrere Stationen wie am Schnürchen lief, verwandelte er den Pass von Lanthemann mit einem herrlichen Direktschuss in einen besonders sehenswerten Treffer. Leider wurde das Tor aber vom Schiedsrichter wegen Torraumoffsides aberkannt.

Spass machten vor allem die gelungenen Aktionen im letzten Drittel. Den Sieg erarbeiten sich die Redstars aber mit ihrem konsequenten Stellungsspiel und ihrem Einsatz in den ersten 40 Minuten.